ISO 9001

Der Zweck der Zertifizierung besteht darin, durch eine neutrale dritte Person zu bestätigen, dass eine Organisation die definierten Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem (QMS) gemäß der Norm DIN EN ISO 9001 erfüllt. Die Überprüfung (Audit) umfasst dabei die Übereinstimmung des dokumentierten und umgesetzten QMS mit der DIN EN ISO 9001. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 darf nur von akkreditierten Zertifizierungsstellen durchgeführt werden, die wiederum dafür verantwortlich sind, dass nur fachlich, methodisch und sozial kompetente Auditorinnen und Auditoren eingesetzt werden.

Ablauf

Der Ablauf der Zertifizierung ist bei den verschiedenen Zertifizierungsstellen aufgrund der Vorgaben weitgehend identisch. Unterschiede bestehen in der Qualität der Ausführung der verschiedenen Schritte.

Bei positivem Ergebnis der Zertifizierung wird ein Zertifikat mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren vergeben. Dabei müssen jährlich kleinere Prüfungen (Überwachungsaudits) stattfinden. Nach drei Jahren verliert das Zertifikat seine Gültigkeit. Anschließend ist eine Wiederholungsbegutachtung notwendig.

Bei der Auditierung im Rahmen der ISO-Zertifizierung können die Anforderungen aus dem Paritätischen Qualitäts-Siegel® 1., 2. und 3. Stern für die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen mit überprüft werden.

Nutzen

Fragen der Qualität prägen seit einigen Jahren die sozial- und fachpolitische Diskussion im Sozial- und Pflegebereich. Dies zeigt sich u. a. in den einschlägigen gesetzlichen Grundlagen (z.B. BSHG, SGB V, SGB VIII, SGB XI). Gesetzliche Vorgaben werden dann in Vereinbarungen auf Landes- und Kommunalebene zum Umfang und zur Qualität der Leistungen sowie deren Überprüfbarkeit aufgegriffen. Die Organisationen im Sozial- und Pflegebereich müssen diese Vorgaben zur Qualitätsentwicklung umsetzen, wobei vor allem bei mittleren und größeren Organisationen zu einem systematischen Qualitätsmanagement (QM) wohl kaum Alternativen bestehen.

Die Qualitätsentwicklung muss durch systematische interne und externe Prüfungen sichergestellt werden. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist dabei ein wichtiger Nachweis der Umsetzung eines Qualitätsmanagementsystems durch neutrale Dritte. Sie ist auch im Paritätischen Qualitätssystems PQ-Sys® ein zentraler Baustein. In Verbindung mit den Anforderungen des Paritätischen Qualitäts-Siegels® haben die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen die Voraussetzung geschaffen, derzeitigen und zukünftigen gesetzlichen Anforderungen zur Umsetzung von "Qualität" zu genügen. Gleichzeitig wird damit die Basis für eine Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements in Richtung EFQM-Modell für Excellence gelegt.

Zudem besteht eine hohe Akzeptanz der Zertifizierung u. a. im Hinblick auf die Öffentlichkeitswirkung. Hinzu kommt die Signal- bzw. Motivationswirkung für die Mitarbeiter/innen.

Demgegenüber sprechen in manchen Bereichen Kostengründe und der fehlende äußere Druck (z. B. des Gesetzgebers oder der Leistungsträger) gegen eine Zertifizierung.

Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist zwingend notwendig, um im Rahmen des Paritätischen Qualitätssystems PQ-Sys® das Opens external link in new windowParitätische Qualitäts-Siegel® mit dem 1., 2. oder 3. Stern zu erhalten.